logo_laphroaig

Laphroaig Distillery Day

2013-05-28 Laphroaig 1

Es ist Festival-Dienstag, die Brennerei meines häufig als “Lieblings-Whisky” bezeichneten Whiskys führt ihren Distillery Day durch: Laphroaig. Es ist somit an der Zeit, den Cairdeas (gälisch für “Freundschaft”) zu verkosten (und zu kaufen – arme Kreditkarte…). Traditionell tragen die Laphroiag Festival-Abfüllungen diesen Namen. Laphroaig Distillery Manager John Campbell hatte in seinem Friends of Laphroaig (FOL) Newsletter Anfang Mai große Erwartungen an den Cairdeas  2013 mit dem Namen “Port Wood Edition” geschürt.

Noch vor Beginn des Distillery Days um kurz vor 10:00 Uhr kommen wir bei Laphroaig an. Es herrscht trotz der frühen Zeit schon reger Betrieb und pünktlich mit Beginn des Verkaufs um 10:00 Uhr wechseln 6 Flaschen (eine Kiste) Cairdeas, eine Laphroaig-Marmelade, ein Laphroaig-Mauspad (beim Schreiben dieser Zeilen bereits in Benutzung) und ein in diesem Jahr neu herausgegebener FOL Badge Pin ihren Besitzer. Nachdem die neuen Besitztümer im Auto zwischengelagert sind, nehmen die Aktivitäten ihren Lauf. Der Tag beginnt mit dem “Breakfast Dram” an der Dram Bar. Hier gibt es wie auch in den vergangenen Jahren die Standardabfüllungen von Laphroaig kostenlos: den 10yrs, 18yrs, Cask Strength (Batch 5), Triple Wood und – und damit beginnt der Tag – die 2013 Cairdeas Port Wood Edition. Dieser Whisky zeichnet sich durch eine faszinierende rote Farbe aus. Der torfige Charakter des Laphroaig ist immer noch deutlich zu schmecken, der Port Finish verstärkt seinen trockenen Abgang und verleiht ihm eine herrliche Fruchtigkeit. Dieser Cairdeas ist bestimmt nicht nach jedermanns Geschmack, ich finde ihn aber sehr ausgewogen und interessant. Leider so gut, dass die erste Flasche bereits 2 Tage später leer sein wird und ihren Ruhestand im Whisky-Display der Port Charlotte Hostel fristen wird.

2013-05-28 Laphroaig 2Nach dem ersten Dram des Tages erwartet uns eine Distillery Tour (links: Laphroaig Stills). Auch wenn wir diese bereits zum dritten Mal durchführen, gibt es doch immer wieder Neues zu erfahren. In das Standardprogramm hat das Visitor Center von Laphroaig mittlerweile die Tour “Fro” Water to Whisky” aufgenommen, die im vergangenen Jahr erstmalig während des Distillery Days angeboten wurde. Diese Tour ist jedem Besucher von Laphroaig wärmstens ans Herz zu legen, sie ist meiner Meinung einer der besten Touren durch eine schottische Brennerei.

Nach der Tour holen wir unsere Rent für unser Stück Land auf Islay ab. Die Schlangen bei den FOL und der Dram Bar schenken sich in diesem Jahr nichts. Konnten wir in den Vorjahren noch ohne Probleme nach kurzer Zeit einen Dram bekommen, so heißt es in diesem Jahr sich in Geduld und des Briten liebster Aktivität üben: Schlange stehen.

2013-05-28 Laphroaig 3Am Nachmittag erwartet uns das Full Strength Tasting mit Vicky Stevens. Wie auch in den Vorjahren hat sich Laphroaig wieder überraschende Programmpunkte für den Distillery Day ausgedacht. Das Tasting führt uns in Warehouse No 1, wo wir in den verschiedenen Sektionen und Stockwerken die Cask Strength Batches 1 bis 5 (Januar 2009 bis Januar 2013) verköstigen dürfen (Bild rechts).

Das Tag bei Lahphroaig endet damit, dass wir unsere Stücke Land durch Setzen einer kleinen Deutschland-Fahne in Besitz nehmen. Auf der Rückfahrt halten wir in Bowmore, um dort eine eigene Flasche aus einer Sherry-Lagerung abzufüllen. Der Tag insgesamt endet mit einem Beisammensein im Port Charlotte Youth Hostel mit viel Whisky und u.a. dem Geologie-Professor, der beim Ardbeg Open Day die Chronicles of Texa durchführen wird. Endlich erfahren wir auch, warum im Aufenthaltsraum in unserem Hostel eine geologische Karte von Islay aufgehängt ist…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


sechs + = 14

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>